Teaser FAQ
Beim Discounter gibt es Trampoline zu viel günstigeren Preisen zu kaufen.

Natürlich kann man sich auch ein billiges Trampolin kaufen und dann ein oder maximum zwei Jahre darauf - bei schlechter Qualität - springen. Billig bzw. günstig heisst vor allem Einbusse bei der Qualität, welche direkt schlechten Einfluss auf den Spass und vorallem auf Ihre Sicherheit bzw. Gesundheit hat. Schlechte Schweissnähte, billige Federn, dünne Randabdeckung, Kunststoffe nicht UV-beständig, schwaches Schutznetz, Instabilität verursacht Quietschgeräusche - um nur einige Schwachstellen von Billigtrampoline zu nennen.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass Sie solche Trampoline nach spätestens zwei Jahren entsorgen können. Wenn man aber will, dass das Trampolin lange hält, einen dichten, sicheren und lange haltbaren Randschutz und einen mindestens zehn bis zwanzig Jahre lange haltbaren Rahmen hat - da sollte man sich sein BERG Trampolin bei www.trampolinstore.ch suchen. Wir haben auch eine Ersatzteilgarantie, mit der Sie jederzeit Federn, Schrauben, Rahmenteile o.ä. nachbestellen können, falls nötig. Bei billigen Trampolinen ist so etwas meistens nicht möglich. Billigtrampoline werden meist auch nach Standards (in Asien oder USA) produziert, die nicht den Europäischen bzw. Schweizer Normen entsprechen (z.B. in Zoll anstatt Metrisch). Entsprechend schwierig wird es bei der Ersatzteilbeschaffung.
 
Wer billig kauft, kauft zweimal

Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und ein wenig billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug zu viel zu bezahlen, aber es ist auch unklug zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das billigste Angebot, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Wenn Sie dies tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres mehr zu bezahlen.

John Ruskin (engl. Sozialkritiker, 1819 - 1900)
Braucht man ein Schutznetz?

Springt man als erfahrener Springer allein auf einem runden Trampolin, ist das Risiko relativ klein, herunterzufallen, da man stets in Richtung Mitte gezogen wird. Ist man zu zweit oder zu dreien (wobei wir eine Höchstanzahl von nur einer Personen empfehlen), nimmt das Risiko von Zusammenstössen und schiefem Aufkommen auf dem Sprungtuch markant zu. Unsere Erfahrung zeigt auch, dass kleinere Kinder nicht nur gerne auf dem Trampolin springen, sondern auch darauf herumlaufen, Fangen spielen oder Ähnliches. Hier ist ein Schutznetz natürlich wichtig, da das Risiko, herunterzufallen, sehr gross ist. Mit einem Schutznetz kann man ausserdem noch mehr auf einem Trampolin machen als sonst.

Welche Grösse soll man wählen?

Bei der Qualität der Federung spielt die Grösse des Trampolins keine Rolle. Wählt man ein grösseres Modell, nimmt natürlich das Risiko von Zusammenstössen auf dem Trampolin ab; hat man aber weniger Platz und wählt deshalb ein 330 cm Trampolin bekommt man eine genau so gute Rückfederung. Eine grössere Fläche des Sprungtuches bedeutet aber sicher mehr Sicherheit und vorallem mehr Spass. Deshalb empfehlen wir, je nach Platzmöglichkeit, das Trampolin so gross wie möglich zu wählen.

Braucht man eine Abdeckplane, und kann man sie auch anbringen, wenn man ein Schutznetz montiert hat?

Ja, man kann eine Abdeckplane anbringen, auch wenn man ein Schutznetz montiert hat. Die Plane lässt sich ohne Problem zwischen Sprungtuch und Schutznetz überziehen. Wir empfehlen eine Abdeckplane, wenn das Trampolin unter einem Baum (auch Nadelbaum) steht und so Zweigen, Nadeln, Laub usw. ausgesetzt ist. Wegen dem Regen braucht es keine Abdeckplane. Wenn man im Sommer über längere Zeit wegfährt, kann eine Plane eine gute Möglichkeit sein, unerwünschte Gäste (z.B. kleine Tiere) von dem Trampolin fernzuhalten.

Mein Rasen ist ein wenig uneben – was kann man machen?

Am besten gräbt man die betroffenen Beinpaare ein wenig ein bzw. macht den Untergrund an dieser Stelle ein wenig tiefer, so dass das Trampolin ebener steht. Den Boden etwas ebnen funktioniert viel besser als z.B. zu versuchen, die Beine mit Holzbrettern zu unterlegen.

Ist es schwer, ein Trampolin aufzubauen, und wie lange dauert es?

Nein, Trampoline lassen sich ganz leicht aufbauen. Montage-Anleitung und passendes Werkzeug wie z.B. eine Federspannhilfe sind im Lieferumfang enthalten. Man kann das Trampolin sogar alleine aufbauen, zu zweit ist es aber einfacher. Wenn Sie zum ersten Mal ein Trampolin aufbauen, müssen Sie mit ca. 1-2 Std. Montagezeit rechnen; für das Schutznetz noch einmal ebenso lang. Mit etwas Übung ist der Aufbau dann später in einer halben Stunde locker zu schaffen.

Ich wohne in einer windigen Gegend. Braucht man ein Verankerungsset?

Wenn Sie in einer Gegend wohnen, wo es oft stark weht oder wenn Sie das Trampolin eingraben wollen,  bietet sich ein Verankerungsset an. Ein Sturm oder Orkan kann für ein Trampolin gefährlich werden, da das Schutznetz und das Sprungtuch grosse Angriffsfläche bieten. Bei Sturm und Sturmböen (besonders in Föhngebieten) muss das Trampolin entsprechend gesichert und verankert werden, zum Beispiel mit einer Kette oder einem Seil an einem starken Baum festmachen oder die Füsse entsprechend beschweren oder verankern.

Soll man das Trampolin im Winter unterstellen?

Das Trampolin kann ohne Probleme im Winter draussen stehen bleiben, ohne zu rosten. Die Garantiebestimmungen des Herstellers gelten auch, wenn Sie das Trampolin draussen bleibt. Aber bei Trampolinen verhält es sich ähnlich wie mit Gartenmöbeln: Sie sehen besser aus und halten länger, wenn man sie über die Wintermonate ins Haus holt. Wohnt man in einem Gebiet, wo es viel schneit, sollte man das Trampolin auch unterstellen. Wenn sich über einen längeren Zeitraum nämlich zu viel Schnee auf dem Sprungtuch sammelt, leiern die Federn aus und werden weniger elastisch, Schnee kann schwer sein! Wir empfehlen mindestens Sprungtuch, Federn, Randabdeckung und Schutznetz an einem trockenen Ort zu überwintern. Das Trampolingestell kann problemlos draussen überwintern.

Zurück

Partner Shops

Powered by Adexa GmbH - Schweizer Onlineshops mit Schweizer Lager - © 2010- All rights reserved